Banken

Commerzbank Prospekte & Angebote

Erhalten Sie bei Commerzbank einen Rabatt mit Prospektangeboten

Anzeige

Commerzbank Prospekt

Gültig ab 26.04.2022 bis 31.05.2022

> Prospekt anzeigen

Anzeige

Weitere Banken Geschäfte

Abgelaufene Commerzbank Prospekte

Beliebte Prospekte

Commerzbank Prospekten

ÜberschriftAnfangsdatumEnddatum
Commerzbank Prospekt26.04.202231.05.2022
Commerzbank Prospekt27.01.202228.02.2022
Commerzbank Katalog14.06.202124.06.2021
Commerzbank Katalog01.06.202111.06.2021
Commerzbank Katalog01.04.202131.05.2021

Tipps für Commerzbank Rabatte

Bei der Commerzbank machen Sie Kommerz 

Bänke sind heute aus der Welt der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Die Commerzbank hat heute knapp 1400 Filialen weltweit und 1000 Filialen in Deutschland. Der Jahresumsatz ist wie bei den Banken üblich sehr hoch im dreistelligen Milliardenbereich. Besonders interessant ist hier, dass die Commerzbank zu 15 % der Regierung Deutschlands gehört, was sicher gut für das Geschäft ist. Vor rund 10 Jahren wurde auch noch die recht große Dresdener Bank wie  über Nacht von der Commerzbank übernommen. Mit über Nacht ist hier nicht die Übernahme in 12 Stunden gemeint. Die Integration der Dresdener Bank ging nur sehr schnell von statten und zwar in 100 Tagen. Heute sieht man nirgends in Deutschland mehr das grüne Logo der Dresdener Bank und dafür umso häufiger das gelbe Logo der Commerzbank. Da diese Bank mittlerweile so häufig ist, macht es Sinn zu fragen, was sie denn im Angebot hat. 

Das Angebot der Commerzbank 

Banken werfen selten Handzettel in Briefkästen wie das gewöhnliche Einzelhändler tun. Zwar kommt es von Zeit zu Zeit vor, dass man einen Brief mit einem Werbeprospekt erhält, dieses ist dann aber ganz anders verpackt als ein herkömmliches Prospekt und versucht seriöser zu erscheinen. Das liegt daran, dass die Banken die am wenigsten seriösen Geschäfte überhaupt machen und wie so oft wird immer das Gegenteil des eigentlichen Verhaltens im Geschäft betont.   Da Banken die meiste Information erst auf Anfrage ausgeben, macht es Sinn im Internet nach Bewertungen und Meinungen zu der Commerzbank zu forschen. Sie werden dabei etwas Probleme haben auf einer Webseite wie 1Prospekte.de Erfolg zu haben, denn schließlich ist die Commerzbank kein Supermarkt. Am meisten Information über eine Bank findet man auf Testwebseiten wie zum Beispiel für den Finanztest und auf der Webseite der Commerzbank selbst. Hier ist die Information natürlich etwas rosig und verschönert dargestellt. Man kann aber davon ausgehen, dass nicht zu viel betrogen wird bei den Angaben, besonders bei dem was wirklich in Schwarz und Weiß auf der Webseite steht, denn sonst kommt die Bank ja in die Bredouille. 

Der Newsletter der Commerzbank 

Wenn Sie immer das neueste aus der Welt der Finanzen wissen wollen, dann können Sie regelmäßig auf Webseiten die Börsenkurse überwachen gehen oder auch auf die Webseite der Commerzbank. Hier stehen dem neugierigen Kunden oder potentiellen Kunden gleich eine Reihe von periodisch ausgesandten Rundschreiben zur Verfügung. Was zuerst erscheint ist natürlich der Newsletter für Privatkunden, der informiert ganz einfach und verständlich über die neuesten Angebote der Bank und zeigt Ihnen was die Commerzbank gerade so plant für Ihr Privatkundengeschäft.   Dieses Geschäft ist oft so der unliebe Teil des Bankgeschäfts, denn man muss Filialen unterhalten und Geldautomaten und dabei wird nicht so viel Geld umgesetzt wie bei  dem Wertpapierhandel und mit den Geschäftskunden.   Neben diesem Newsletter gibt es aber wie gesagt auch eine große Zahl anderer Rundbriefe. Zum Beispiel die aktuelle technische Analyse der verschiedenen Anlagemöglichkeiten am Markt. Durch dies oft an Alchemie erinnernde Technik wird versucht vorherzusagen welche Anlagen in Zukunft Profit erwirtschaften werden.   Die technische Analyse lässt sich wie alle anderen Newsletter für Geschäftskunden auch als PDF herunterladen. So können Sie zum Beispiel nur dann, wenn Sie wirklich Interesse haben den aktuellen Newsletter durchlesen, ohne dass Sie sich anmelden müssen.  Die anderen Newsletter die angeboten werden beschäftigen sich mit Themen wie Aktienhandel, neuen Ideen für den Aktienhandel, einen Überblick über die Situation an den Märkten generell und auch der Entwicklung der Fonds.  Wenn Sie den Newsletter abonniert haben und nun einen Weg suchen wie Sie ihn wieder abbestellen können, dann geht das ganz einfach über den Link in der E-Mail, die Sie im Rahmen der Newsletter erhalten. 

Fazit zur Commerzbank 

Die Commerzbank ist eine der größten Banken in Deutschland und ihre Vormachtstellung ist auch durch die Beteiligung des Bundes selbst an der Commerzbank gesichert. So schnell wird diese Bank nicht pleitegehen. Das große Filialnetz macht es den Kunden der Commerzbank einfach einen Geldautomaten zu finden, wenn man Geld abheben will oder auch bei Beratungsbedarf einen Ansprechpartner zu finden. Alles in allem eine solide Bank bei der man schon ein Konto eröffnen kann, wenn man zum Beispiel als Privatkunde einen Ort für sein Gehalt benötigt. Einzig negativ faellt bei der Commerzbank auf, dass sie immer wieder in Skandale wegen Steuerhinterziehung verwickelt ist. Allein in den letzten 10 Jahren gab es drei prominente Fälle von zweifelhaftem Geschäftsgebaren und in letzter Zeit ist die Commerzbank wegen ihrer Finanzdienstleistungen in Weißrussland kritisiert worden. Keine Bank die man wählen sollten wenn man ein reines Gewissen sucht. In diesem Fall sind die Volksbanken und Sparkassen vorzuziehen. 

Über Commerzbank

Die Commerzbank bietet Lösungen für Privatkunden, Unternehmerkunden und Firmenkunden, und verkauft Ihre Produkte und Dienstleistungen in den Kategorien Konten & Karten, Sparen & Anlegen, Kredit & Finanzierung, Vorsorgen & Versichern.

Die Commerzbank AG ist eine deutsche Großbank, die als Universalbank tätig ist, ihren Sitz derzeitig in Frankfurt am Main hat, und Mitglied der Cash Group ist. Das Unternehmen selbst wurde von hanseatischen Kaufleuten, Merchantbankern und Privatbankiers im Jahre 1870 gegründet, und zwar in der Stadt Hamburg. Sie nannte sich damals erstmalig noch Commerz- und Disconto-Bank. Die Bank blieb trotz beiden Weltkriegen und verschiedener Finanzkrisen, die über die Jahrzehnte anfielen, erhalten. Sie fungiert heute als Aktiengesellschaft nach deutschem Recht. Die Branche ist der Betrieb von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen aller Art, und von solchen Geschäften, die hiermit in Zusammenhang sind. Sie wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht als CRR Kreditinstitut geführt, und seit Einführung der Europäischen Bankenaufsicht von der Europäischen Zentralbank (EZB) überwacht.

Die Zentrale ist auch heute noch in Frankfurt am Main angesiedelt, und verteilt sich dort auf mehrere Standorte. In Deutschland besitzt die Commerzbank rund 800 Filialen, bestehend aus den kleinen City- und den größeren Flagshipfilialen, letztere befinden sich vor allem in größeren Städten. Außerhalb Deutschlands verfügt die Bank über Standorte in rund 50 Ländern, und ist somit in den meisten der wichtigsten Industrie- und Schwellenländern tätig und aktiv.

Weltweit werden rund 8,3 Millionen Kunden von der Commerzbank direkt betreut, die irische Tochtergesellschaft kann weitere 2,7 Millionen Kunden aufweisen, die Mbank S.A. betreut (in Polen, Tschechien, Slowakei) rund 5,6 Millionen.